Adelholzener Alpenquellen
Aus der Reihe: Das KBW vor Ort - Heimat 4.0

Adelholzener Alpenquellen

Dienstag, 24.03.2020, 08:30 Uhr
Bahnhof Mühldorf am Inn für Busfahrt, Bahnhofsplatz, 84453 Mühldorf

Referent/en
Kosten:11
Kosten: 44.00 €
Kursnummer
16097
Anmeldung
Anmeldung ist gesperrt
Reihe: Das KBW vor Ort - Heimat 4.0
mehr zur Veranstaltungsreihe anzeigen

Adelholzener-Alpenquellen (10-12 Uhr). Die Adelholzener Alpenquellen GmbH ist der größte Mineralbrunnen Bayerns mit Sitz in Bad Adelholzen. Ca. 350 Mitarbeiter füllen etwa 500 Mio. Flaschen im Jahr ab. Eine sehr breite Vielfalt vom klassischen Mineralwasser über Saftschorlen, Limonaden bis zu isotonischen Getränken wird hergestellt. Hundertprozentiger Gesellschafter des Unternehmens ist seit 1907 die "Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom Heiligen Vinzenz vom Paul" in München. Alle Gewinne des Unternehmens fließen in die sozialen Einrichtungen des Ordens und kommen sozialen Zwecken zugute. Der Orden betreibt in Eigenregie das Krankenhaus Neuwittelsbach, eine Fachklinik für Innere-Medizin sowie die chirurgische Maria-Theresia Fachklinik in München. In sechs Alten- und Pflegeheimen, davon drei im Chiemgau und Großraum München, verbringen ca. 650 Frauen und Männer ihren Lebensabend. Als einer der Vorreiter der Branche legte die Firma bereits 1997 seine erste Umwelterklärung nach dem EG-ÖKO-Audit vor. Eine Führung durch die "Wasserwelt" mit Verkostung und dem Erlebnis innovativer Abfüllanlagen, erschließt uns noch mehr Informationen. Eine Diskussion über die weltweite Problematik von Trinkwasser schließt den Besuch ab. Wallfahrtskirche Maria Eck (14-15 Uhr). Gestärkt nach dem Essen um 12:30 im Klostergasthof erhalten wir um 14:00 Uhr eine Führung durch die Wallfahrtskirche von Guardian Pater Franz. Der Wallfahrtsort Maria Eck ist ein Kloster der Franziskaner-Minoriten aus dem Jahre 1626 in der Gemeinde Siegsdorf in der Erzdiözese München und Freising. Der ehemalige Papst Benedikt XVI. hat eine besondere Beziehung zu Maia Eck. In seiner Traunsteiner Zeit und auch als Kardinal Ratzinger stattete er Maria Eck immer wieder Besuche ab. Die Wallfahrt nach Maria Eck reicht bis ins 16. Jahrhundert zurück. In der Zeit des Dreißigjährigen Krieges stieg die Zahl der Pilger stetig an. Heute ist die Wallfahrt nach Maria Eck eine der größten Wallfahrten der Diözese (Trachtenwallfahrt und die Wallfahrt der Behinderten aus dem Chiemgau).

Kooperation
Kath. Kreisbildungswerk Mühldorf e.V.

Termine
Di, 24.03.2020, 08:30-17:00 Uhr